Kundengruppe: Gast

Mehr über die umweltfreundliche Zahnbürste

 

Bambus ist umweltfreundlich und nachwachsend

Bambus ist ein extrem schnell wachsender Rohstoff und dabei absolut natürlich. Manche Bambus-Arten wachsen bis zu einem Meter am Tag! Im Tages-Durchschnitt liegt aber ein Wachstum von 10-30 cm. Einige Bambusarten sind schon nach wenigen Monaten ausgewachsen, doch da sie länger Zeit zum verholzen benötigen, kann man sie erst nach ungefähr 3 Jahren ernten. Auch wenn Bambus eigentlich zur Familie der Gräser gehört, so können Halme bis zu 80 cm Durchmesser erreichen. Durch Ihren hohen Anteil an Lignin sind sie hart wie Holz. Bleiben aber durch die enthaltenen Hohlräume sehr leicht und extrem elastisch. Je Hektar können 10 bis 15 Tonnen Biomasse pro Jahr nachhaltig gewonnen werden. 

 

Bambus ist vielseitig

Für viele Menschen bildet Bambus die Lebensgrundlage. Seit Jahrhunderten wird es als Baustoff, Brennmaterial (z.B. Pellets, Kohle), im Gartenbau und als Nahrungsmittel verwendet. Dabei findet es inzwischen auch bei uns immer mehr Verwendung z.B. im Möbel- und Hausbau, als Küchenhelfer (Schneidebretter, Geschirr, Kochlöffel, etc.). Sogar in der Textilindustrie wird es zur Herstellung von Kleidung verwendet und vermehrt findet man in Kosmetik- und Pflegeprodukten Auszüge von Bambusmilch. Seit Neuestem gibt es auch Bambus-Tastaturen und Smartphones.

 

Von Natur aus Bio

Da Bambus von Natur aus schon antibakterielle Mittel (Flavonoide) enthält benötigt man für seinen Anbau weder Prestizide, noch Dünger noch sonstige Chemikalien. Damit ist Bambus absolut umweltfreundlich und total bio. 

 

Bambus ist haltbar und biologisch abbaubar

Die Zahnbürsten aus Bambus sind nahezu unverwüstlich. Sie müssen nicht allzu oft erneuert werden. Denn auch nach vielen Monaten ist die Zahnbürste noch richtig gut. Ein Wegwerfen nach 3 Monaten ist meist unnötig. Sofern man die Bürste pfleglich behandelt, kann sie sogar weit über ein Jahr benutzt werden. Erst wenn die Borsten abgenutzt sind ist ein Wechsel sinnvoll. Bambus ist biologisch abbaubar und deswegen kann man seine alte benutzte Zahnbürst prima im Kompost verrotten lassen. Auch die Verpackung ist aus biologisch abbaubarer Pappe und kann ebenfalls im Kompost oder Altpapier entsorgt werden. 

 

Pflege der Bambus-Zahnbürste

Nach dem Zähneputzen die Zahnbrüste mit ausreichend klarem Wasser reinigen. Darauf achten, dass keine Zahnpastareste zwischen oder auf den Borsten kleben, ansonsten diese mit warmem Wasser abwaschen. Anschliessend die Bürste abtrocknen und zum austrocknen an einen luftigen Platz stellen. Im Zahnputzbecher ist nicht der richtige Platz, dort herrscht meist noch Feuchtigkeit. Am besten legt man sie quer über den Becher und stellt den Becher nicht in den Schrank. Zu empfehlen ist es mindestens 2 Bürsten in Gebrauch zu haben, damit die Zahnbürsten genügend Zeit zum austrocknen haben. Die Bürsten einfach abwechselnd benutzen. Erst wenn die Bürste trocken ist, entfaltet sich ihr ganzes Potenzial. Mit der Zeit verblasst die Farbe etwas, was aber dem natürlichen Verlauf bzw. Verbrauch entspricht.

 

Ideal für die Mundgesundheit

Durch die enthaltenen antibakteriellen Flavonoide wird die Mundflora positiv beeinflusst. Das Bambus macht das Zähneputzen angenehmer und ist sparsamer, nachhaltiger und gesünder als konventionelle Kunststoff-Zahnbürsten

 

Natürlich und unschädlich

Die Zahnbürste ist aus Bambus hergestellt und liegt sehr gut in der Hand. Das natürliche Gefühl von Bambus strahlt etwas beruhigendes aus. Ausserdem ist sie zu 100% biologisch abbaubar, wenn das mal keine gute Nachricht für die Umwelt ist. Dabei wurde die Zahnbürste fair gehandelt und ist vegan.
Es gibt sie in verschiedenen Härtegraden, was das Zähneputzen noch angenehmer macht.

 

Unser Bambus ist Panda-freundlich

Die Zahnbürsten sind aus MOSO Bambus. Dieser regeneriert selbstständig, braucht wenig Wasser und gar keine Pestizide oder Dünger. Nach 3-5 Jahren ist er bereit geernted zu werden. Es werden keine großen Plantagen gehalten sondern der Bambus von örtlichen kleinen Bauern genutzt. Ausserdem wird darauf geachtet, dass nur MOSO Bambus gekauft wird, da dieser den Pandas nicht schmeckt. Somit wird auch Sorge getragen, dass den Panda-Bären die Nahrung nicht genommen wird.

 

Quelle: Wikipedia

 

Zurück