Kundengruppe: Gast

Xylit

Xylit ist natürlich


Xylit oder Xylitol wird der aus den Birken und Buchen gewonnene Zucker genannt. Allerdings findet mal Xylitol nicht nur in Birken und Buchen, sondern auch in vielen Gemüsesorten, Früchten und in der Rinde verschiedener anderer Holzarten. Oft erfolgt die Gewinnung aus den Resten von Maiskolben nach dem Abernten. Leider kommt dabei auch genveränderter Mais zum Einsatz.
Ich verwende nur das hochwertige Xylit aus Birken und Buchen.

Xylitol wird oft als Zuckeraustauschstoff verwendet und hat 40% weniger Kalorien als Haushaltszucker.

Es kann vorkommen, dass mit der Zeit die Kristalle verkleben und hart werden. Dann einfach mit dem Stiel der Zahnbürste oder einem Löffel wieder lösen. In welchem Zustand das Xylit in den Mund gelangt ist im Grunde unerheblich, da der Speichel es auflöst.

So putzt man mit Xylit die Zähne

  • Zahnbürste mit Wasser befeuchten
  • Spitzen der Borsten in das Xylit tunken bis sie gut damit bestäubt sind
  • Wie gewohnt die Zähne putzen.
  • Anschliessend nicht ausspuchen sondern für weitere 5 Minuten das Xylit-Spucke-Gemisch durch die Zähne "ziehen".
  • Dann ausspucken aber nicht mit Wasser nachspülen. So bleibt Ihr Mund noch einige Zeit von Karies geschützt, denn Xylit hat eine karieshemmende Wirkung.


Xylit ist ideal für die Zahnreinigung am Abend, da sich die karieshemmende Wirkung über Nacht am Besten entfaltet.

Mein Xylit wird in umweltfreundliche Beutel abgepackt.

 

Zurück